"du lebst ein bisschen in deiner eigenen welt und das finde ich sehr schön"
Willkommen in meiner fablehafte Welt!

------------
REALITÄT
GÄSTEBUCH
SPERRMÜLL?
SÜßWAREN
SCHLAMPE
------------
Seit Tagen vergeben.
In Tagen ziehe ich aus.



Du meine Seele, du mein Herz,
Du meine Wonn', o du mein Schmerz,
Du meine Welt, in der ich lebe,
Mein Himmel du, darin ich schwebe,
O du mein Grab, in das hinab
Ich ewig meinen Kummer gab.
Du bist die Ruh', du bist der Frieden,
Du bist der Himmel, mir beschieden.
Dass du mich liebst, macht mich mir wert,
Dein Blick hat mich vor mir verklärt,
Du hebst mich liebend über mich,
Mein guter Geist, mein bess'res Ich!

Schließe mir die Augen beide
Mit den lieben Händen zu!
Geht doch alles, was ich leide,
Unter deiner Hand zur Ruh.

Und wie leise sich der Schmerz
Well' um Welle schlafen leget,
Wie der letzte Schlaf sich reget,
Füllest du mein ganzes Herz.

So lang' ich werde: "Liebst du mich,
O Liebste?" dich fragen,
So lange sollst: "Ich liebe dich,
O Liebster!" mir sagen.
Werd' ich mit Blicken: "Liebst du mich,
O Liebste!" dich fragen,
Mit Küssen sollst : "Ich liebe dich,
O Liebster!" mir sagen.
Und wird ein Seufzer: "Liebst du mich,
O Liebste?" dich fragen;
Ein Lächeln soll: "Ich liebe dich,
O Liebster!" mir sagen.


Manu♥
21.9.08 22:08


I know what it's like to want to die. How it hurts to smile. How you try to fit in but you can't. How you hurt yourself on the outside to try to kill the thing on the inside.
23.9.08 20:06


 [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de

Helden + Samara